Sie sind hier: Informationen Medizin Lungenkrebs
Medizin
Asbest-bedingte Krankheiten
Pleuraplaques
Asbestose
Lungenkrebs
Pleuramesotheliom
Asbest und Rauchen
Andere Krankheiten
Allgemeines zum Asbest
Recht
Öffentlichkeitsarbeit

Lungenkrebs

Lungenkrebs, fachsprachlich Lungenkarzinom oder auch Bronchialkarzinom genannt, geht von den Zellen aus, welche die Atemwege in der Lunge auskleiden. Diese Krebsart ist in der Schweiz die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Bei Frauen liegt sie an vierter Stelle.
Im Jahr 2001 erkrankten in der Schweiz rund 2400 Männer und 800 Frauen. Seit Mitte der neunziger Jahre nimmt die Anzahl der Neuerkrankungen bei Männern leicht ab. Bei Frauen hingegen steigt sie stetig um etwa 3% pro Jahr an.
Etwa ab dem vierzigsten Lebensjahr nimmt das Erkrankungsrisiko mit dem Alter zu; das Risiko korreliert außerdem direkt mit dem Tabakkonsum.
Die Symptome wie Husten, Bluthusten (Haemoptoe), Auswurf, Fieber, Dyspnoe, Schmerzen, Leistungsknick, Gewichtsverlust und Nachtschweiss sind Anlaß zur Röntgenaufnahme der Lungen.


Bitte anklicken

Stadieneinteilung

Die Stadieneinteilung wird aus prognostischen Gründen nach einem sog. TNM-System vorgenommen. Computertomographie und PET sind die benötigten Untersuchungen.
T: Tumorgrösse und Lokalisation (<3cm, >3cm)
N: befallene Lymphknotenstationen (hilär oder mediastinal)
M: Metastasen (Leber, Nebennieren, Hirn, Knochen)

Operable Stadien (25% aller Fälle)
Stadium IA Röntgenbild Computertomogramm
Stadium IB Röntgenbild Computertomogramm
Stadium IIA Röntgenbild Computertomogramm Lungenpräparat
Stadium IIB Röntgenbild Computertomogramm
Stadium IIIA Röntgenbild Computertomogramm Lungenpräparat

Nicht-operable Stadien (75% aller Fälle)
Stadium IIIB Röntgenbild Computertomogramm
Stadium IV Röntgenbild Computertomogramm Metastasen der Nebennieren


Ueberleben

Trotz grossen Fortschritten in den bildgebenden Verfahren (Röntgen, Computertomogramm, PET), Operationstechniken und Bestrahlungs-/Chemotherapien hat sich das Ueberleben der Patienten, welche an Lungenkrebs erkranken in den letzten 30 Jahren kaum verbessert.

Das 5-Jahresüberleben von Patienten unabhängig vom Stadium beträgt 5-14%.


Ueberleben

PET

Die Positronen Emissions Tomographie ist besonders für die Darstellung von Lymphknotenmetastasen (bösartige Ableger des Primärtumors) geeignet. Durch die Verwendung dieser Methode kann vor einer geplanten Operation eine präzisere Stadieneinteilung vorgenommen werden und so Operationen bei inoperablenSituationen (Stadium IIIB und Stadium IV) verhindert werden.

Die "schwarzen Punkte" entlag des Halses stellen Lymphknotenmetastasen dar.


Positronen Emissions Tomographie