Sie sind hier: Informationen Medizin Asbest und Rauchen
Medizin
Asbest-bedingte Krankheiten
Pleuraplaques
Asbestose
Lungenkrebs
Pleuramesotheliom
Asbest und Rauchen
Andere Krankheiten
Allgemeines zum Asbest
Recht
Öffentlichkeitsarbeit

Asbest und Rauchen

Asbest und Rauchen = bis zu 100 Mal höheres Lungenkrebsrisiko!

Epidemiologische Studien haben gezeigt, dass die Kombination Rauchen und Asbestexposition das Risiko für die Entwicklung eines Lungenkrebs um bis zu 100-fache erhöht (Rauchen allein bis 25-fache Risiko). Bei den Asbestfasern sind insbesondere die langen Fasern (>5um) krebserregend.

In 10-20% der Asbestosefälle entwickeln sich, abhängig auch vom Tabakkonsum, ein Lungenkrebs oder ein Mesotheliom. Beide Tumoren sind im Zusammenhang mit einer Asbestose als Berufskrankheit anerkannt.

Aufgrund des zytologischen (Zellen) oder histologischen (Gewebeproben) Ergebnisses aus Bronchoskopie (Lungenspiegelung) mit Materialentnahme (Biopsie), ggf. der transthorakalen Punktion und der Sputum-Zytologie wird die therapeutisch und prognostisch wichtige Unterscheidung in kleinzelliges Bronchialkarzinom (25%) und nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom (75%) vorgenommen.

Rauchen allein hat schon enorme Auswirkungen auf Gesundheit und Lebensdauer. Falls Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch auf der Internetseite www.rauchstoppzentrum.ch.