Sie sind hier: Informationen Recht Rechtliche Situation in der Schweiz
Medizin
Allgemeines zum Asbest
Recht
Rechtliche Situation in der Schweiz
Laufende Verfahren
Gerichtsentscheide
Rechtliche Publikationen
Liste der Vertrauensanwälte
FAQ
Öffentlichkeitsarbeit

 | Übersicht über die möglichen Leistungen  

Ansprüche auf Leistungen

Ihre Ansprüche auf Leistungen

Habe ich als Asbestopfer oder Angehöriger Ansprüche auf Leistungen?

Wir unterscheiden zwischen sozialversicherungsrechtlichen und versicherungsrechtlichen Ansprüchen einerseits und haftpflichtrechtlichen Leistungen anderseits. Erstere können bei den jeweiligen Versicherungsträgern, wie z.B. der Unfallversicherung oder aber auch einer privaten Lebensversicherung beantragt werden, unabhängig von der Frage, ob jemand die Verantwortung am Eintritt des Gesundheitsschadens zu übernehmen hat (verschuldensunabhängig).

Die Ansprüche aus Haftplichtrecht bedingen dagegen, dass eine oder mehrere Personen oder eine Institution für den Eintritt des Gesundheitsschadens verantwortlich gemacht werden kann (Vorliegen eines Verschuldens).

Im gleichen Fall können sowohl Ansprüche aus Versicherungsrecht wie auch aus Haftpflicht gegeben sein.
Die einzelnen Ansprüche müssen auf jeden Einzelfall bezogen geklärt werden.

Es besteht Handlungsbedarf, zumal bei zu langem Zuwarten Rechtsverlust droht (u.a.: Verjährung).
Bei den Asbestbetroffenen stellt sich diesbezüglich eine Sonderproblematik: Angesichts der Tatsache, dass die Erkrankung mit einer sehr langen Latenzzeit ausbricht, droht die Verjährung, bevor die Schädigung überhaupt erkannt werden kann.

Entsprechend ist es wichtig, dass Personen, welche mit Asbeststaub in Kontakt getreten sind, heute aber kein Beschwerdebild aufweisen, ihre Rechte vorsorglich anmelden.

Es ist ein Anliegen des Vereins für Asbestopfer und Angehörige, für die Betroffenen mit den zuständigen Arbeitgebern und Versicherungen eine dieser Situation gerechte Lösung zu finden.