Sie sind hier: Informationen Allgemeines zum Asbest Gefahrenquellen
Medizin
Allgemeines zum Asbest
Allgemeine Grundlagen
Chemische Grundlagen
Gefahrenquellen
Grenzwerte in der Schweiz
Asbestersatz
Länder mit Asbestverbot
Recht
Öffentlichkeitsarbeit

Gefahrenquellen

-Asbestaufbereitung. Hierbei wird in Kollergängen, Prall- oder Schlagmühlen entweder asbesthaltiges Muttergestein zerkleinert und/oder Rohasbest zu stärker aufgeschlossenen Fasern aufgelockert;

-Herstellung und Verarbeitung von Asbesttextilprodukten wie Garne, Zwirne, Bänder, Schnüre, Seile, Schläuche, Tücher, Packungen, Kleidung u.s.w. Dabei kommen Tätigkeiten wie Abfüllen, Einwiegen, Mischen, Krempeln, Spinnen, Zwirnen, Flechten, Weben und Zuschneiden vor. Auch das Tragen unbeschichteter Asbestarbeitsschutzkleidung ist ggf. zu berücksichtigen;

-Industrielle Herstellung und Bearbeitung von Asbestzementprodukten, speziell witterungsbeständigen Platten und Baumaterialien einschließlich vorgefertigter Formelemente z. B. für Dacheindeckungen, Fassadenkonstruktionen, baulichem Brandschutz u.s.w.;Tätigkeiten wie Sägen, Bohren, Schleifen u.s.w. im Baustoffhandel oder Bauhandwerk;

-Industrielle Herstellung und Bearbeitung von asbesthaltigen Reibbelägen, speziell Kupplungs- und Bremsbelägen; Ersatz von solchen Reibbelägen z. B. Tätigkeiten wie Überdrehen, Schleifen, Bohren, Fräsen von Bremsbelägen in Kfz-Reparaturwerkstätten u.s.w.;

-Herstellung, Anwendung und Ausbesserung von asbesthaltigen Spritzmassen zur Wärme-, Schall- und Feuerdämmung (Isolierung);

-Herstellung, Verarbeitung und Reparatur von säure- und hitzebeständigen Dichtungen, Packungen u.s.w., z. B. im Leitungsbau der chemischen Industrie;

-Herstellung, Be- und Verarbeitung von Gummiasbestprodukten;

-Herstellung, Be- und Verarbeitung asbesthaltiger Papiere, Pappen und Filtermaterialien;

-Verwendung von Asbest als Zusatz in der Herstellung von Anstrichstoffen, Fußbodenbelägen, Dichtungsmassen, Gummistreifen, Gummireifen, Thermoplasten, Kunstharzpressmassen u.s.w.;

-Entfernen, z. B. durch Abbrucharbeiten, Reparaturen u.s.w. sowie Beseitigung der vorbenannten asbesthaltigen Produkte.

Außerdem enthalten verschiedene Minerale, z. B. Speckstein (Talkum), Gabbro, Diabas u.s.w. geringe Asbestanteile, u. a. als Tremolit und Aktinolith. Sie können infolgedessen über eine Mischstaubexposition zu Asbestrisiken führen.


Asbestfasern